SD-Karte in den Ausgangszustand bringen

Wenn man mal ein anderes Image mit einer bereits benutzten SD-Karte ausprobieren möchte – oder die Karte für ganz andere Zwecke benutzen will, stößt man unter Windows wahrscheinlich auf ein kleines Problem.

Da das installierte Linux-System für gewöhnlich sein eigenes Dateisystem-Süppchen kocht und Windows damit nichts anfangen kann, wird die Speicherkarte meist als 100 MB Datenträger angezeigt.

Um sie wieder auf ihre normale Größe zu bringen, wird uns DiskPart helfen. Das ist ein Windows-eigenes Tool, das über die Kommandozeile bedient wird.

Zuerst öffnet mal also die Eingabeaufforderung (Cmd), oder gibt Cmd in das Cortana Suchfeld ein und drückt Enter.

In das geöffnete Kommandozeilenfenster tippt man nun

diskpart

und drückt Enter.

Man wird dann von Windows gefragt, ob man DiskPart wirklich ausführen möchte, das wird mit „Ja“ bestätigt. Es öffnet sich ein weiteres Kommandozeilenfenster.

DiskPart

Hier wird als nächstes der entsprechende Datenträger ausgewählt. Damit man nicht ins Blaue hinein raten muss wird

list disk

eingegeben. Danach der Datenträger, der der SD-Karte entspricht (mit der Zahl)

select disk X

ausgewählt. Nach der Bestätigung gibt man

clean

ein. Die Karte ist jetzt von all ihrem Ballast befreit. Dann wird eine neue (primäre) Partition angelegt

create partition primary

die neue Partition ausgewählt

select partition=1

und aktiviert

active

Jetzt muss nur noch formatiert werden. Bei Speicherkarten bis 32 GB kann man

format fs=fat32 QUICK

eingeben und die Karte mit Fat32 formatieren, bei Karten ab 32 GB kann Fat32 nicht benutzt werden. Hier nimmt man exFAT, oder NTFS

format fs=exFAT QUICK

oder

format fs=NTFS QUICK

Die Karte ist jetzt für Ihren neuen Einsatzzweck vorbereitet. DiskPart kann nun mit

exit

beendet werden, das andere Kommandozeilenfenster kann ebenfalls geschlossen werden.

diskpart2